Arbeitsfeld JugendLand – Mobile Jugendarbeit

JugendLand befindet sich seit 2001 in Trägerschaft des Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. und leistet mobile Jugendarbeit in den Sozialräumen 4 und 5 im Landkreis.

Die Fachkräfte arbeiten auf Grundlage der Fachstandards des Landesarbeitskreis Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. und sind in Zweierteams in Form der aufsuchenden Arbeit im ländlichen Raum unterwegs.

Das Team

JugendLand Team Sozialraum 4

Marie Härtig

Vivien Loibl
vivien.loibl[at]jugend-ring.de

Telefon: 03501 792 9009
Mobil: 0173 16 77 441

 

JugendLand Team Sozialraum 5

Marie Härtig

Lisa Instenberg
lisa.instenberg[at]jugend-ring.de

Telefon: 03501 792 9009
Mobil: 0151 189 98 868

 

Sandy Proßin

Felix Pöhland
felix.poehland[at]jugend-ring.de

Telefon: 03501 792 9009
Mobil: 0173 16 30 229

 

Karte Sozialräume 4 und 5

Sozialraum 4

  • Pirna
  • Dohma
  • Königstein
  • Struppen
  • Kurort Rathen
  • Bad Schandau
  • Rathmannsdorf
  • Reinhardtsdorf-Schöna
  • Rosenthal-Bielatal
  • Gohrisch

Sozialraum 5

  • Stolpen
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach
  • Hohnstein
  • Neustadt in Sachsen
  • Sebnitz
  • Stadt Wehlen
  • Lohmen

Arbeitsfeld

Die Mobile Jugendarbeit wird im ländlichen Raum der Region Sächsische Schweiz von vier Fachkräften umgesetzt. Wir sind jeweils im Zweierteam tätig und arbeiten nach den Fachstandards Mobile Jungendarbeit/ Streetwork des Landesarbeitskreis Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. Im jeweiligen Sozialraum steht uns weiterhin eine Außenstelle zur Verfügung, die als Anlaufstelle für Jugendliche vor Ort dient.

Unsere Zielgruppe sind vor allem Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren. Wir sind jedoch auch Ansprechpartner für angrenzende Altersgruppen (10- bis 13-jährige sowie 22- bis 27-jährige), für Schulen, Verwaltungen, das Gemeinwesen sowie junge Familien.

Die Handlungsfelder unserer Arbeit sind:

• aufsuchende Arbeit/Streetwork
• Gruppen- und Projektarbeit
• Einzelarbeit/Einzelfallhilfe
• Gemeinwesenarbeit

Selbstverständnis JugendLand

48h-Aktion

Ein Highlight im Jahresplan des Jugendrings ist die „48h-Aktion“. Seit 2007 realisieren Jugendgruppen innerhalb von 48 Stunden selbstgewählte Projektideen, um in ihren Gemeinden etwas bleibendes zu schaffen. Die Fachkräfte von JugendLand treffen im Trägerverbund alle notwendigen Vorkehrungen für eine gelingende Aktion, werben in den Sozialräumen dafür und besuchen die teilnehmenden Jugendgruppen am Aktionswochenende.