Mit der Einführung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (2021) sind Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe dazu aufgefordert ein einrichtungsspezifisches Schutzkonzept zu entwickeln. Seither begeben sich zahlreiche Institutionen auf den Weg. Aber wie anfangen?
Als erster Schritt und somit erster Baustein des Schutzkonzeptes wird die „Risiko-Potential-Analyse“ empfohlen. Sie dient dazu die eigene Einrichtung im Sinne des Kinderschutzes umfassend auf Stärken und mögliche Schwächen zu untersuchen.
In unserer Veranstaltung erhalten Sie Impulse für den Anfang Ihrer Schutzkonzeptentwicklung und zur Risiko-Potential-Analyse. Zudem stellen wir Ihnen unser Angebot der „Prozessberatung Schutzkonzepte“ des Kinderschutzbundes KV Sächsische Schweiz – Osterzgebirge vor. Nach der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit mit uns in den Austausch zu treten.